PKF FASSELT CONSULTING
PKF Veranstaltungen

Veranstaltungen

Veranstaltung

Der Jahreswechsel 2017/2018

Duisburg, 19.10.2017, 16:30 - 17:45 Uhr

Was für Jahres- und Konzernabschlüsse (neu) zu beachten ist

Nachdem der Gesetzgeber zum letzten Jahreswechsel insbesondere durch die Erstanwendung des BilRUG für Neuerungen in der handelsrechtlichen Rechnungslegung gesorgt hat, ist es in Sachen HGB-Aktualisierung im Moment relativ ruhig. Gleichwohl besteht kein Anlass, das Jahresende 2017 (bilanziell) auf die leichte Schulter zu nehmen:

  • Update BilRUG: Die Auswirkungen des BilRUG sind im laufenden Jahr erstmals für den zurückliegenden Jahresabschluss umzusetzen gewesen. Dies hat nach unserer Wahrnehmung weitgehend reibungslos funktioniert. Gleichwohl sind viele Abgrenzungsfragen trotz vielschichtiger Fachaufsätze noch ungeklärt und es werden sich voraussichtlich erst in der Zukunft weitere gesicherte Grundsätze im Schrifttum und in der Praxis entwickeln.


Wir geben einen Überblick über den aktuellen Stand der Diskussion hierzu. Des Weiteren stehen die ersten Offenlegungen nach BilRUG an. Hier berichten wir über die Erkenntnisse aus einem aktuellen Erfahrungsaustausch mit dem für die Offenlegung zuständigen Bundesanzeiger.

  • Update Pensionsrückstellungen: Zum letzten Jahresabschlussstichtag ist die Bewertungssystematik für die Pensionsrückstellungen geändert worden. Wir zeigen Ihnen die Fortentwicklungen für den kommenden Abschluss auf, d.h. die Ermittlung von Unterschiedsbeträgen, die Angabepflichten im Anhang und die Beachtung von Ausschüttungs- und Abführungssperren. Insbesondere in Organschaftsfällen ergeben sich auch steuerliche Implikationen. Ein diesbezügliches BMF-Schreiben sorgt nur begrenzt für Klarheit.
     
  • Gesetzgebungsverfahren mit Bezug zur Rechnungslegung: Auch wenn der Zusammenhang zur Rechnungslegung nicht unmittelbar auf der Hand liegt, haben einige Gesetzesneuerungen zumindest mittelbar Auswirkung auf die Rechnungslegung. Wir stellen Ihnen (rechnungslegungs-) relevante Punkte aus den Gesetzen zu CSR-Reporting, Frauenquote, Entgelttransparenz und Geldwäsche vor.
     
  • Brennpunkt Steuerrecht: Änderungen im Steuerrecht haben auch Auswirkungen auf das Handelsrecht. Wir informieren über die Neuregelung der GWG-Abschreibung, Änderungen in der körperschaftsteuerlichen Verlustnutzung und Fragestellungen im Zusammenhang mit dem Vorsteuerabzug.
     

Um Ihnen einen Überblick zu geben, ob und wie weit Ihr Unternehmen von den Neuregelungen betroffen ist, laden wir Sie herzlich zu unserer Informationsveranstaltung ein.

Veranstaltungsort
PKF Fasselt Schlage
Schifferstraße 210
47059 Duisburg

Bei einem kleinen Imbiss nach Abschluss des Vortrags, zu dem wir Sie ebenfalls herzlich einladen, gibt es ausreichend Zeit für persönliche Gespräche, weitere Diskussionen sowie Rückfragen zu den behandelten Themenbereichen.

Bitte teilen Sie uns aus Planungsgründen schnellstmöglich mit, ob Sie an der Veranstaltung teilnehmen können. Es stehen 25 Teilnehmerplätze zur Verfügung, die sich nach der Reihenfolge der Anmeldungen richten. Frau Sabrina Simon nimmt Ihre Anmeldung gerne entgegen und steht für weitergehende Fragen jederzeit zur Verfügung (0203/30001-432, sabrina.simon@pkf-fasselt.de).